Solidarität steckt an

5. Oktober 2020

Susann Enders, Abgeordnete der Freien Wähler im bayerischen Landtag, spendet ihre Diätenerhöhung an an drei Projekte im Freistaat.

Bild © Susann Enders / Freie Wähler  von links nach rechts: Edith Messerschmid, 2. Schützenmeisterin, Susann Enders, MdL, Sebastian Ferchl, 1. Schützenmeister.
Bild © Susann Enders / Freie Wähler von links nach rechts: Edith Messerschmid, 2. Schützenmeisterin, Susann Enders, MdL, Sebastian Ferchl, 1. Schützenmeister.

Solidarität steckt an

Susann Enders, Abgeordnete der Freien Wähler im bayerischen Landtag, spendet ihre Diätenerhöhung an an drei Projekte im Freistaat.

Viele Menschen haben unter den Beschränkungen in der Corona-Krise enorm gelitten und nicht wenige sind auch in wirtschaftliche Not geraten. Um ein Zeichen der Solidarität zu setzen, spendet die Abgeordnete Susann Enders aus Weilheim nicht nur ihre Diätenerhöhung an drei Projekte in drei Landkreisen, sondern hat auch noch einen guten Betrag oben `draufgepackt.. „Damit es eine runde Sache wird.“ sagt sie. 3000,- € spendet die Landtagsabgeordnete Enders an drei Projekte, die in Corona Zeiten Federn lassen mussten oder Zuwendung benötigen.
Zur Jahreshauptversammlung der Feuerschützen in der Schießstätte Weilheim am 24. September überreichte Susann Enders einen 1.000,- € – Spendenscheck an die Schützenmeister. Die Weilheimer Feuerschützen sind der älteste Verein der Stadt. Und da diese dem Wirt über den Corona Shutdown die Pacht erlassen hatten, war die Freude der Schützen über die finanzielle Überraschung groß.
Die 1000,- Euro-Spende an den Caritas Kindergarten St. Georg in Bayersoien zur Gründung der neuen „Wölkchen-Gruppe“  wurde bereits im August zur Übergabe im Rathaus mit Freude in Empfang genommen. Bürgermeisterin Gisela Kieweg: „Für die Gruppe müssen natürlich ein Raum völlig neu eingerichtet sowie altersgerechte Möbel und Spielsachen angeschafft werden. Hierfür werden wir die Spende verwenden.“
Die letzten 1.000 € werden im Oktober an die Landsberger Lebenshilfe übergeben, die sich seit über 40 Jahren für Menschen mit Behinderung einsetzt.

Immer dann wenn es schwierig wird, rückten die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. „Diese Solidarität zu fördern und pflegen ist mir ein Herzensanliegen.“ sagt Susann Enders.

R.F-J